Lernen und erforschen Sie die sechste Stufe der Bewusstseinsentwicklung und wie sie sich auf unsere Liebesbeziehungen auswirkt.

Diese Stufe ermöglicht mehr Mitgefühl, Idealismus und Engagement. Das Gefühl, dass alle Menschen – ungeachtet ihrer Rasse, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung, ihres kulturellen Hintergrunds oder ihrer Klasse – gleich geboren sind und gleich behandelt, gehört und respektiert werden sollten, setzt sich immer mehr durch.

Menschen in diesem Stadium sind gegen Hierarchie/Patriarchat und etablieren laterale soziale Strukturen mit Betonung auf weiblichen Qualitäten wie Gemeinschaft, Empathie, Frieden, gewaltfreie oder mitfühlende Kommunikation und Konsens unter allen. Es wächst das Gefühl, dass alle Seelen in einem großen Lebensnetz miteinander verbunden sind, und es entsteht eine tiefe Fürsorge für Mutter Erde und alle ihre Bewohner. Mit diesem tiefen Gefühl der fürsorglichen Verbundenheit geht der Wunsch einher, im Innern Frieden und Glück zu finden, was eine Erforschung der Gefühle und inneren Erfahrungen des Selbst und anderer auslöst, wobei dem Unbewussten und Subjektiven immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Die potenzielle Kehrseite dieses Ansatzes besteht darin, dass Rationalität abgetan wird, dass das Weibliche dem Männlichen überlegen ist, dass dies zu Formen von New-Age-Narzissmus und Relativismus führen kann und dass die Diskussionen endlos weitergehen können, wobei alle Parteien divergierende Beobachtungen und Gefühle hinzufügen, ohne jemals einen Konsens zu erreichen und Entscheidungen zu treffen, was Liebesbeziehungen oft instabil macht.

Wir werden uns mit den gesunden Bedürfnissen und Ausdrucksformen dieser Phase befassen und mit den ungesunden Aspekten und eingeschränkten Ansichten, die zu Beziehungskonflikten und Trennungen führen.

Back

Translate »